DSM international

Support of seafarers dignity: We are still active in many ports!

Dear Seafarers,
We are not afraid of getting COVID-19 from u, especially as we know u belong to one of the most isolated groups in the world. BUT we like to minimize the risk for u.

Here an overview in which harbours the German Seamen's Mission is active in times of the Corona Pandemic and which services seafarers can expect:

Alexandria (Egypt)

  German Seafarers Centre Alexandria  
Ship visits:   No  
Who:   Markus Schildhauer  
Contact:   Mobile and Whatsapp: +201223442750  
    Messenger: markus.schildhauer  
    Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  
Mobile shop / delivery service: No  
Seamen's club in the harbour:  Open only for emergency cases -  7/24 - please call before  
       

Amsterdam (Netherlands)

 
Ship visits:   No  
Who:   Hans-Gerhard Rohde  
Contact:   Land line +31 20 6220842  
    rezeption@seemannsheim.amsterdam  
Mobile shop / delivery service: No  
Seamen's club in the harbour: Amsterdam Seafarers Centre is closed  
Seamen's hotel in the city:   Guesthouse Keizersgracht is restricted to seamen only - call first  
       

Antwerpen (Belgium)

 
Ship visits:   On request  
Who:   Jörg Pfautsch  
Contact:   In case of emergency +32 478 292 469  
    www.facebook.com/antwerpseafarerscentre/  
Mobile shop / delivery service: N/A  
Seamen's club: Antwerp Seafarers' Centre is closed  
Seaman's hotel: Antwerp Harbour Hotel is open 24/7  
Sportfield: Antwerp Mariners' Sportsfiled is closed  
     

Brake Unterweser (Germany)  

 
Ship visits:   On request  
Who:   Dirk Jährig  
Contact:   Land line seamensclub +49 4401855425  
    Land line Rev. Jährig +49 440181004  
    Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  
Mobile shop / delivery service:  n/a  
Seamensclub Pier One   Cosed
The shop can be opened on request between 15:00 and 18:00 hrs for individuals. Please call the club before.
Day possible: Monday to Saturday
 
       

Bremerhaven (Germany)

 
Ship visits:   On request  
Who:   Team  
Contact:   Land line +49 47143013  
Mobile shop / delivery service: n/a  
Seamen's club "Welcome"   Closed  
Seamen's hotel "Portside"   Partly open, bookings of seamen are possible
Reception is staffed from Mon-Fri 8:00-18:00, Sat and Sun 8:00-12:00 (noon)
 
       

Brunsbüttel (Germany)  

 
Ship visits:   On request  
Who:   Anja Brandenburger-Meier, Leon Meier  
Contact:   Land line +49 485287252  
(in case of emergency)   WhatsApp +49 1729347951  
Mobile shop / delivery service:  Yes  
Seamen's club in the harbour:  Closed  
       

Cuxhaven (Germany)

  
 
Ship visits:   Yes  
Who:   Sarah Herzog, Martin Struwe  
Contact:   Mobile +49 15151191630  
    Text Message or WhatsApp: +49 16095075842  
    Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  
Mobile shop / delivery service:  We do errands for sailors  
Seamen's club in the harbour Closed  
Seamen's hotel:   Only open for seamen in emergencies  
       

Douala (Cameroun)

   
Ship visit:   On demand only
If you need information, newspapers, counselling, a karaoke session, a prayer or just a real social chat, do not hesitate to contact us and we will visit you on board only on your invitation.
 
Who:   Team of "Foyer du Marin" Amadou, Leontine, Silvie & Souleman  
Contact:   Phone or WhatsApp: +237 6999 154 48 (from 07:30 hrs to 23:00 hrs) every day  
    Port Chaplain via fb messenger - peusdo "Sil Boyd" from 09:00 hrs to 21:00 hrs  
    Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  
Mobile shop / delivery service: N/A  
Seamen's club:   Closed until further notice  
Seamen's hotel:   Open only for stranded persons  
       

Emden (Germany)

     
Ship visits:   Yes  
Who:   Meenke Sandersfeld  
Contact:   Land line +49492192080  
    Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  
Seamen's club:   International Seamen's Club Emden - Partly open - please call  
Seamen's hotel:   Open  
       

Hamburg (Germany)

 

DSM Duckdalben

 
Ship visits:   Restricted  
Who:   Matthias Ristau  
Contact:      
Mobile shop / delivery service: In case of emergency  
Seamen's club "Duckdalben": Closed  
       
   

DSM Altona

 
Ship visits:   N/A  
Who:   N/A  
Contact:   N/A  
Mobile shop / delivery service: No  
Seamen's club:   N/A  
       
   

DSM Krayenkamp

 
Ship visits:   No  
Who:   Felix Tolle and Susanne Hergoss  
Contact:   In case of emergency +49 40 37 09 60 (switchboard, callback possible)  
Mobile shop / delivery service: No  
Seamen's hotel: Open  
     
   

Seafarers' Lounge Hamburg

 
Ship visits:   Restricted  
Who:   Olaf Schröder, Markus Wichmann  
Contact:   Land line +49 40 236483870  
Mobile shop / delivery service: In case of emergency  
Seafarer's lounge: Closed  
     

Hong Kong (Hong Kong)

   
Ship visits:   Restricted  
Who:   Martina Platte  
Contact:   In case of emergency only +852 24108615  
    Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  
Mobile shop / delivery service: No  
Seamen's club   Mariners' Club Kwai Chung - open  
Seamen's hotel   Closed  
       

Kiel (Germany)

     
Ship visits:   Yes (urgent cases on request)  
Who:   Tobias Kaiser  
Contact:   In case of emergency +49 152 2922 7349  
    Text or WhatsApp +49 152 2922 7349  
    Instagram "Seamen's Mission Kiel"  
    Facebook "German Seamen's Mission Kiel e.V."  
Mobile shop / delivery service: N/A  
Seamen's club:   Closed  
Seamen's hotel:   Open for seamen only  
       

London / Thames (United Kingdom)

 
Ship visits:   Yes  
Who:   Mark Möller  
Contact:   Best way is to call the seafarer`s centre: +44 (0)1375 840 454  
    Facebook Messenger: londontilbury or Mark Möller  
Mobile shop / delivery service:  A selection of hygiene articles and snacks can be brought on board if required.  
Note:   For assistance and visits on board, it is best to notify us in advance.  
Seamen's club:   Closed  
       

Lübeck (Germany)

     
Ship visits:   On request. Only up to the gangway / ramp  
Who:   Bärbel Reichelt  
Contact:   Mobil and WhatsApp +49 172 3080560  
    Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  
Mobile shop / delivery service:  N/A  
Seamen's club:   Closed  
       

Rostock (Germany)

     
Ship visits:   Yes  
Who:   Stefanie Zernikow  
Contact:   Land line +49 381 6700431  
    Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  
Seamen's club:   Seamen's Club "Hollfast" - Closed for the time being  
Mobile shop / delivery service Yes  
Note to seafarers:   If you need phone cards, information, newspapers, counselling or anything else pls. contact us and we will visit you.
Also if you are not allowed to go shopping due to work or other reasons (like „corona-protection “) feel free to contact us. In
this case we will try to get the things you need from the shop. If you like to receive daily news by email, pls. send us an email.
 
       

Rotterdam (Netherlands)

 
Ship visits:   No - for the time being  
Who:   Jan Janssen  
Contact:   In case of emergency only +31 653 880 666  
Mobile shop / delivery service: No  
     

Santos (Brasil)

     
Ship visits:   Only in case of emergency  
Who:   Felipi Bennert or Rosangela Theodoro  
Contact:   Felipi Bennert +55 (13) 99681-8434  
    Rosangela Theodoro +55 (13) 98112-6532  
Mobile shop / delivery service: N/A  
Seamen's club:   Closed  
Note:   By order of the state government of São Paulo, the entire state is under mandatory quarantine until April 7.  
       

Stade-Bützfleth (Germany)

 
Ship visits:   On request  
Who:   Kerstin Schefe  
Contact:   In case of emergency +49 4146 1233  
Mobile shop / delivery service: N/A  
Seamen's Club:   Currently closed due to official regulations  
       

Wilhelmshaven (Germany)

 
Ship visits:   No  
Contact:   In case of emergency only +49 4421-993450  
Who:   Simone Sarow or Tanja Baumann or Rainer Baumann  
Mobile shop / delivery service: No  
Seamen's club:   Closed  
Seamen's hotel:   Closed  
       
As on 28 March 2020 - the list is updated continuously
 
 
 
 

logo denkanstossDenkanstoss

„Schaffe mir Recht, Gott“

Dieses Psalmwort, als Beginn des 43.Psalms, steht für den kommenden Sonntag „Judika“ (richte) und weißt darauf hin, dass Gott nicht außerhalb dessen steht, was unser Leben in Frage stellt. Besonders in den letzten Wochen erleben wir dass unser Leben in Frage steht. Die Maßnahmen, welche angesichts der Corona Virus Pandemie ergriffen wurden, zeigen uns deutlich, dass diese Frage, nämlich nach  Leben und Tod, plötzlich sehr  präsent ist. Leider gibt es in dieser Situation auch immer wieder Trittbrettfahrer und Verschwörungstheoretiker, die mit falschen Versprechungen und irrealen Schuldzuweisungen daraus ihren Profit schlagen wollen. Neben all den Mühen, die wir  damit haben  diese Zeit durchzustehen, benötigen wir auch dafür Kraft denen zu widerstehen. In diesem Prozess gegen diese treulosen Geister und die Rettung vor den  tückischen Zeitgenossen wird uns Recht geschaffen, in dem wir im Glauben sicher sein können, dass Gott als die Quelle unserer Kraft in diesen Zeiten unser Leben nicht in Frage stellen läßt. Auch darum sind die Kirchen weiterhin als Ort der Besinnung geöffnet, die kirchlichen Mitarbeiter ansprechbar und die Telefonseelsorge immer erreichbar. Durch die Ostereignisse ist dieser Gott ein Gott des Lebens, der uns das Recht auf Leben schafft, weil er diese Welt nicht läßt, sondern sich in ihrer Verantwortung weiß und so „schaffe mir Recht, Gott“ geschieht.

Diakon Folkert Janssen, Rostock
 
 

Seeschifffahrt international

EU-Reeder und Gewerkschaft fordern Sonderregeln für Seeleute

Damit sich die EU-Staaten weiter ausreichend mit Gütern aus aller Welt versorgen können, fordern der EU-Schiffseignerverband Ecsa und die Europäische Transportarbeitergewerkschaft ETF finanzielle und organisatorische Unterstützung für Reeder und Seeleute. Mitgliedstaaten und EU-Institutionen müssten helfen, die sozialen, operationellen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronavirus-Krise so gut wie möglich abzupuffern, schreiben beide Organisationen in einem offenen Brief an die EU-Verkehrsminister.

Die Beschränkung der Reisefreiheit und die Schließung von Hafenanlagen seien zwar verständlich, um die Verbreitung des Virus zu bremsen, machten es aber schwierig, zum Beispiel Schiffsbesatzungen auszuwechseln.

Gesamten Artikel auf www.dvz.de lesen (Externer Link)
  
 

news sea watch 3Seenotrettung

Exklusiv: Die Reise der Sea-Watch

Drei Wochen lang waren NDR Reporter auf dem Seenotrettungsschiff "Sea-Watch 3". Sie dokumentieren eine Fahrt, über die am Ende ganz Europa spricht und heftig streitet.

Link zur Sendung: Panorama - die Reporter ∙ NDR Fernsehen

Foto: Chris Grodotzki / Sea-Watch.org - CC BY-SA 4.0
  
 

zentrale blick auf hamburgDSM e.V.

Deutsche Seemannsmission zieht nach Hamburg

Die Deutsche Seemannsmission zieht von Bremen nach Hamburg. Am Dienstag (17. März) soll der Möbelwagen des Dachverbandes in der Hafencity eintreffen. Generalsekretär Christoph Ernst (55) und sein kleines Team werden dort ihre neuen Büroräume im Ökumenischen Forum beziehen.

Seine vordringliche Aufgabe sieht er darin, die Seemannsmission innerhalb und außerhalb der evangelischen Kirche bekannter zu machen und für ihre Arbeit zu werben. Der offizielle Eröffnungsgottesdienst wird am 29. April (17 Uhr) im Ökumenischen Forum gefeiert.

Beschlossen wurde der Umzug nach Hamburg vom Vorstand bereits 2018. Der Hafen ist größer, und viele Reedereien haben ihren Sitz in Hamburg. In Bremen war die Seemannsmission nur Untermieter bei der Diakonie. Im neuen Hamburger Domizil ist die Seemannsmission in guter maritimer Gesellschaft: Prominente Büro-Nachbarin ist Bischöfin Kirsten Fehrs, die derzeit als "Stimme der Seeleute" für die Arbeit der Seemannsmission wirbt. Außerdem wohnt die Vorstandsvorsitzende der Seemannsmission, Clara Schlaich, im Haus.
  

Fairer Handel muss auch den Transport miteinbeziehen

Vielen Menschen fehle ein Bewusstsein für die schwierige Arbeit der Seeleute, sagt Christoph Ernst. Nahezu jeder Kühlschrank oder Fernseher werde mit einem Schiff nach Deutschland transportiert. "Ohne Seeleute geht es nicht." Der "Faire Handel", den auch viele Kirchengemeinden unterstützen, konzentriere sich auf die Kleinbauern und Handwerker in den Entwicklungsländern. Fairer Handel müsste aber auch den Transport mit dem Schiff einbeziehen.

Die Arbeitsbedingungen an Bord sind hart. Zum Teil wird an Bord in Sechs-Stunden-Schichten gearbeitet und geschlafen. Wer den Ozean überquert, lebt oft drei Wochen lang lärmgeplagt auf engem Raum. Zudem werden die Liegezeiten der Schiffe immer kürzer, so dass ein Landgang ohne die Fahrzeuge der Seemannsclubs kaum noch möglich ist.

Im Eröffnungsgottesdienst am 29. April wird auch der Ehrenpreis der Deutschen Seemannsmission verliehen. Preisträger sind Professor Hans-Joachim Jensen und Marcus Oldenburg vom Zentralinstitut für Arbeitsmedizin und Maritime Medizin der Uniklinik Eppendorf. Die Laudatio hält Robert C. Verbist (Antwerpen), Präsident der International Maritime Health Association.

Text: epd
Foto: © epd-bild/Stephan Wallocha - Die Deutsche Seemannsmission zieht in die Hamburger Hafencity, die man von der von der Plaza der Hamburger Elbphilharmonie gut überblicken kann. Rechts spiegelt sich der Michel, die St. Michaeliskirche, in den Fenstern der Elphi.
  
 

DSM e.V.

Seemannsdiakon Michael Ludwig in den Ruhestand verabschiedet

paris 03 2020 02paris 03 2020 03

Nach 35 Jahren Dienst für die DSM wurde Seemannsdiakon Michael Ludwig am 8. März im großen Kreis der Auslandskolleginnen und -kollegen von Generalsekretär Christoph Ernst in den Ruhestand verabschiedet. In seiner Verabschiedungsansprache würdigte der Generalsekretär das hohe Engagement von Michael Ludwig an seinen verschiedenen Dienstorten in Afrika und Europa: Lomé, Libreville, Rotterdam und schließlich, für die letzten 18 Jahre, Le Havre. Der Gottesdienst in der Pariser Deutschen Evangelischen Christuskirche, der Michael Ludwig eng verbunden ist, gab dem ausscheidenden Kollegen noch einmal Gelegenheit, von eben der Kanzel zu predigen, auf der er auch in der Vergangenheit immer wieder schon zu Seefahrergottesdiensten und anderen Gelegenheiten gestanden hatte.

Der Gottesdienst und ein anschließender Empfang bildeten zugleich den Abschluss der diesjährigen Auslandsmitarbeitenden-Konferenz, zu der die DSM-Entsandten aus dem Ausland seit dem 5. März in Paris zusammengekommen waren. Als „special guest“ der Konferenz wurde Revd. Andrew Wright begrüßt, der als Präsident der International Christian Maritime Association mit den Konferenzteilnehmerinnen und -teilnehmern über aktuelle Fragen in der ökumenischen Zusammenarbeit der verschiedenen Seemannsmissionen weltweit diskutierte.

paris 03 2020 01
 

ijfd 01 2020DSM e.V. - Freiwilligendienst im Ausland

Gutgelaunt in die zweite Halbzeit

Im Februar – und damit zur Jahreshälfte ihres internationalen Freiwilligendienstes (IJFD) bei der Seemannsmission – trafen sich sechs Freiwillige mit ihren Stationsleitern zum Halbzeitseminar in Amsterdam. Die Nachbarschaft der Häfen Amsterdam, Antwerpen und Rotterdam macht den Austausch zum Greifen nahe. Auf dem Programm standen die Reflexion und Einordnung der eigenen Erfahrungen mit Seeleuten, aber auch im jeweiligen Gastland und in der Einsatzstelle. Natürlich gehört auch die Bearbeitung von Herausforderungen und Problemen dazu, die an so einem besonderen Einsatzort wie den Häfen und Seemannsheimen vorkommen  können. Wichtig war zudem, sich für die Planung der zweiten Hälfte des Freiwilligendienstes noch einmal klar zu werden, was noch an neuen Projekten oder Vorhaben auch auf der persönlichen To-Do-Liste steht. Das Schifffahrtsmuseum in Amsterdam war zwischendurch im Programm einen interessanten Besuch wert in diesen offenbar gutgelaunten Tagen im Gästehaus der Seemannsmission in Amsterdam.

ijfd 02 2020

 

news santoriniSeeschifffahrt

Helgoland: Havariertes Frachtschiff wird abgeschleppt

Ein Bergungsschlepper hat heute den manövrierunfähigen Frachter "Santorini" in der Nordsee erreicht. Er schleppt ihn nach Bremerhaven. Dort soll das Schiff repariert werden, wie eine Sprecherin des Havariekommandos mitteilte. Bei Windstärke neun und bis zu sieben Meter hohen Wellen hatte die "Santorini" gestern auf der Nordsee ihr Ruderblatt verloren. Sie trieb laut Havariekommando manövrierunfähig 120 Kilometer nordwestlich von Helgoland. An Bord sind 23 Besatzungsmitglieder. Ein Notschlepper hielt den Frachter in Position, denn das 159 Meter lange Schiff drohte in einen Off-Shore-Windpark zu treiben.

Gesamten Artikel des NDR lesen (Externer Link)
  
  
 

Unsere Bankverbindung

Spenden-Konto
Deutsche Seemannsmission e.V.
IBAN: DE70 5206 0410 0006 4058 86
BIC: GENODEF1EK1
Evangelische Bank eG, Kiel
united4rescue logo

Zur Bündnis-Seite

fair ueber meer 04

Zur Kampagnen-Seite

 con info  Unsere Arbeit unterstützen:

Evangelische Kirche in Deutschland logo vdr

logo seafarers trust

 

Vesseltracker  logo bmfsfj     logo bmas     logo bg verkehr  
 Evangelische Kirche
 in Deutschland
 Verband
 Deutscher Reeder
 ITF-Seafarers Trust
 Vesseltracker.com
 Bundesministerium für
 Familie, Senioren,
 Frauen und Jugend
 Bundesministerium für
 Arbeit und Soziales
 Dienststelle
 Schiffssicherheit
 BG Verkehr
  

      

  

javgrown.com javvids.com javfund.com