Bischof Janssen predigt

  • PDF
  • Drucken
  • E-Mail

bischof_janssenOldenburger Bischof Janssen predigt zum Jubiläum der Seemannsmission

Dieter Selb - epd

Bremen/Oldenburg. Der Oldenburger Bischof Jan Janssen predigt an diesem Sonnabend in Bremen in einem Festgottesdienst zum 125-jährigen Bestehen der evangelischen Deutschen Seemannsmission. Der Gottesdienst beginnt nach Angaben der Organisatoren um 11 Uhr in der historischen Innenstadtkirche "Unser Lieben Frauen". Ihre Wurzeln hat die Deutsche Seemannsmission mit ihrer Zentrale in Bremen im diakonischen "Komitee für kirchliche Versorgung im Ausland". Es wurde am 29. September 1886 gegründet.

Seither leistet die Organisation auf Schiffen, in Seemannsklubs und in Seemannsheimen Seelsorge und Sozialarbeit an Seeleuten aus aller Welt. Dieser Aufgabe stellen sich den Angaben zufolge heute etwa 700 Haupt- und Ehrenamtliche. Das Werk unterhält im Ausland ein Netz von 17 Stationen, beispielsweise in Antwerpen, Valparaiso (Chile) oder Lomé (Togo). In Deutschland gibt es 16 Standorte, die von eigenständigen Inlandsvereinen getragen werden. Unter ihnen sind Bremen, Hamburg, Bremerhaven, Cuxhaven und Emden. Die Arbeit geschieht unabhängig von Herkunft und Religion der Schiffsbesatzungen. Sie wird hauptsächlich aus Kirchensteuermitteln, Spenden und freiwilligen Schiffsabgaben der Reeder finanziert. Im Zusammenhang mit dem 125-jährigen Bestehen ist am 16. Oktober ein zweiter Festgottesdienst geplant, den das ZDF ab 9.30 Uhr aus der Großen Kirche in Bremerhaven überträgt. Dann predigt die Generalsekretärin der Deutschen Seemannsmission, Pastorin Heike Proske.

© Foto: ELKiO / K. Peuster