muell im meerZuviel Müll ist größte Gefahr für Ozeane

Umweltschützer und Gewerkschafter fordern von der EU konkrete Schritte zum Schutz der Meere. Ihr Positionspapier wollen sie bis Dienstag bei der Konferenz zum "Europäischen Tag der Meere" in Bremen EU-Fischerei-Kommissarin Maria Damanaki übergeben. "Ein anderes Meer ist möglich" hat das Bündnis seine Forderungen überschrieben. Die Tiefsee muss geschützt werden, ebenso weitere Meeresgebiete, schreiben die Aktivisten.

"Ein anderes Meer ist möglich" hat das Bündnis seine Forderungen überschrieben. Die Tiefsee muss geschützt werden, ebenso weitere Meeresgebiete, schreiben die Aktivisten. Außerdem dürften die Menschen- und Arbeitsrechte auf See nicht länger missachtet werden. Überfischung und Vermüllung aber seien die größte Gefahr für die Ozeane.

Auf das Positionspapier haben sich in Bremen 20 Initiativen verständigt, darunter Greeenpeace, WWF und BUND, aber auch die Seemannsmission und die Internationale Transport-Arbeiter-Föderation.

Bis Dienstag läuft in Bremen der Fachkongress "Europäischer Tag der Meere". Auf Einladung der EU-Kommission beraten 1.000 Fachleute über die wirtschaftliche Nutzung der Meere.

Foto: Polluted Beach on the Red Sea in Sharm el-Naga, Port Safaga, Egypt - Wikipedia


 

Auch so können Sie unsere Arbeit unterstützen ... für jeden Klick erhalten wir einige Cents.

Unsere Bankverbindung

Spenden-Konto
Deutsche Seemannsmission e.V.
IBAN: DE70 5206 0410 0006 4058 86
BIC: GENODEF1EK1
Evangelische Bank eG, Kiel

Machine-Translation into:

DSM bei Facebook

 con info  Unsere Arbeit unterstützen:

Evangelische Kirche in Deutschland logo vdr

logo seafarers trust

 

Vesseltracker  logo bmfsfj     logo bmas     logo bg verkehr  
 Evangelische Kirche
 in Deutschland
 Verband
 Deutscher Reeder
 ITF-Seafarers Trust
 Vesseltracker.com
 Bundesministerium für
 Familie, Senioren,
 Frauen und Jugend
 Bundesministerium für
 Arbeit und Soziales
 Dienststelle
 Schiffssicherheit
 BG Verkehr
Hier könnten Sie als  Sponsor genannt werden